Gastkuratorin der Ausstellung «GEHEN am BERG»
14946
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-14946,bridge-core-3.1.8,qi-blocks-1.3,qodef-gutenberg--no-touch,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.7.6,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,vss_responsive_adv,vss_width_768,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-30.5.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,qode-portfolio-single-template-6,wpb-js-composer js-comp-ver-7.7.1,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-16215

Projektdetails

GEHEN am BERG – Eine Ausstellung des Lechmuseum im Huber-Hus, Lech, im Rahmen des Projektes HOCH HINAUS! in Kooperation mit dem Alpinen Museum München und der Freiburger Hütte.

Sie erzählt vom Losgehen, vom Gehen lernen, vom Auf- und Absteigen, vom Verlorengehen, vom Gehen müssen, vom Weggehen, vom Heimkommen und vom sich Begegnen. Auf demselben Weg kann es vorkommen, dass der Eine marschiert, während andere flanieren oder Lasten tragen.

In Zusammenarbeit mit der Museumsleitung und dem Museumsteam erarbeitete ich als Gastkuratorin das Ausstellungskonzept. Die in diesem Zusammenhang durchgeführten narrativen Interviews, Objekt- und Textrecherchen etc. mündeten in sichtbare Bereichs- und Objekttexte und verborgene „Erzählungen“, die sich dem aufmerksamen Publikum manchmal erst auf den zweiten Blick eröffnen.

Foto & Folder: © Lechmuseum

  

Auftraggeber

Lechmuseum

Zeitraum

2017

Datum
Kategorie
01 / Kulturvermittlung, Ausstellung